Suchen wie wird geschrieben

Beim Aktivitätsprotokoll, sehen wir alle unsere Tätigkeiten auf Facebook, was wir bei der Profilverwaltung schon besprochen haben. Hier hast du auch die Möglichkeit mehrsprachige Beiträge https://de.forexbrokerslist.site/charles-merrill-beruehmte-haendler/ zu aktivieren, wo du einen Beitrag in mehreren Sprachen veröffentlichen kannst, was bspw. Praktisch ist, wenn du viele internationale Freunde hast, die unterschiedliche Sprachen sprechen.

  • Hier können Fotos vom Desktop-Computer oder direkt von einer Smartphone-Kamera hochgeladen werden.
  • Im Jahr 2004 erschuf Mark Zuckerberg an der Harvard Universität ein erstes inoffizielles Online-„Face Book“ der Harvard-Studenten.
  • Diese werden dann am Schluss deines Steckbriefes angezeigt.
  • Es gibt geografische Namen, die keine Ableitungen der oben genannten Art sind.

Von Freunden einen Link erhalten, welcher uns direkt zu ihrem Profil führt. Jetzt befinden wir uns auf ihrem Profil, wo wir alle von ihnen https://de.forexgenerator.net/rbc-capital-markets-adds-algo-suite-to-bidfx-ems-3/ öffentlich geteilten Informationen sehen. Hier haben wir dann eine Schaltfläche, wo wir das Profil als Freund hinzufügen können.

Profil verwalten

In den USA ist es an einigen Colleges und Universitäten üblich, dass eine bebilderte Übersicht aller Studenten, Lehrer und Mitarbeiter veröffentlicht wird. Das „Face book“ wird am Beginn eines neuen Semesters oder Schuljahres veröffentlicht und soll Schülern, Kommilitonen oder Studenten das Kennenlernen (und zurecht finden) erleichtern. Auch wenn ihr keine Freundeslisten verwendet, könnt ihr trotzdem die Privatsphäre eurer Fotos kontrollieren. Wenn ihr Fotos oder ein Album auf eurer Pinnwand veröffentlicht, könnt ihr auswählen, für wen diese sichtbar sind, ob „nur für mich“, „Freunde“, „personalisiert“ oder „öffentlich“. Sobald Du ein paar Facebook-Freunde hast, wirst Du in Deinem Newsfeed, das ist die „Startseite“ (oben links auf das Haus klicken), deren Posts sehen.

Was ich dann noch eine interessante Einstellung finde, ist die Gesichtserkennung, also ob Facebook dein Gesicht in Bildern automatisch erkennen darf, wo von ich aus Datenschutzgründe grundsätzlich abrate. Noch festlegen, wer dir Freundschaftsanfragen senden darf, deine Freundesliste sehen darf oder per Handynummer oder E-Mail-Adresse nach dir suchen darf. Ganz unten finde ich noch spannend, was für Informationen Facebook über dich gesammelt hat mit welchem sie Werbung schalten und hier kannst du bspw. Für bestimmte Themen auch deaktivieren, dass du dazu Werbung erhältst. Doch wie können wir jetzt Freunde bei Facebook finden, hinzufügen und unsere Freundschaften generell verwalten? Andere Personen finden wir einfach bei Facebook über die Suche, in dem wir ihren vollen Namen eingeben.

Bei ganzen Profilen solltest du ein Zugriffsdatum angeben, da sich diese in der Regel mit der Zeit ändern können. Als Titel gibst du den bestimmten Bereich des Profils an, auf den du zugreifst, z. Wenn du einen Beitrag von Facebook zitieren möchtest, solltest du immer die URL angeben. Wenn du einen Beitrag von Facebook für deine Forschung verwenden möchtest, solltest du jedoch zunächst immer die wissenschaftliche Relevanz hinterfragen. Du hast außerdem die Möglichkeit 5 deiner hochgeladenen Fotos als deine Lieblingsfotos zu deklarieren.

So kannst du überprüfen, wie dein Facebook-Profil und dein Facebook-Steckbrief aus Sicht eines Besuchers aussieht

Auf der Startseite von Facebook.com könnt ihr euch entweder registrieren oder eine neue Facebook-Anmeldung durchführen. Diese erste Facebook-Registrierung erfordert nicht viel. Außerdem eine gültige E-Mail-Adresse, ein Passwort und das Geburtsdatum. Im Grunde muss keine dieser Angaben wahr sein, auch wenn man mit der Anmeldung die AGB akzeptiert, die das eigentlich vorschreiben.

Posten

Aber deine Profilinformationen und Informationen von anderen Facebook Anwendungen wie Instagram oder WhatsApp werden hier auch hinzugezogen. Klicken wir in dem Bereich auf das Bild einer Person, können wir in der Mitte auch ihr Profil sehen und alle ihre öffentlichen Informationen. Wenn wir alle Personen sehen wollen, mit welchen wir aktuell befreundet sind, müssen wir einfach auf unser Profil am oberen rechten Rand klicken und dort haben wir auch einen Bereich unserer Freunde. Hier sehen wir auch klein mit wie vielen Personen wir befreundet sind. Diese können wir hier auch durchsuchen, sowie auch hier rüber unsere Anfragen und Vorschläge abrufen.

Beitrags-Navigation

Neben der Chronik können wir jetzt unter Infos auch unseren Steckbrief bearbeiten. Unseren Beruf, Ausbildung, Wohnort und Kontaktinformationen eingeben können. Hier können wir jede Bearbeiten und auch festlegen, wer diese Information sehen darf. Also Freunde, jeder, nur ich oder nur bestimmte Freunde.

Als letzten Bereich haben wir dann im Menü noch die Gruppen, wo wir alle unsere erstellten und beigetretenen Gruppen sehen und mit diesen interagieren können. Zu diesen 4 Facebook-Bereichen habe ich nochmal eigene Tutorials gemacht, da diese zu komplex sind. Über die Playlist in der Beschreibung kommst du einfach zu allen Videos dieser Tutorial Serie. In diesem Video werde ich nicht weiter darauf eingehen.

Dein privates Facebook Profil – so funktioniert’s!

Aber es ist unbestreitbar so, dass es leichter ist, dem Internet etwas hinzuzufügen, als etwas zu entfernen. Im nächsten Schritt landet man auf einer Seite, bei der man einige Etappen durchlaufen muss, um sein Profil zu verbessern und zu verfeinern. Zuerst sollen wir durch die Eingabe unserer Mailadresse Freunde suchen. Dabei greift Facebook auf die Mailkonten zu, liest die Kontaktlisten und vergleicht sie mit bereits angemeldeten Mitgliedern. Das ist eine Möglichkeit, dort automatisch Freunde ausfindig zu machen.

Am oberen linken Rand, haben wir neben dem Facebooklogo noch eine Suche, wo wir einfach nach Personen, Seiten, Beiträgen, Videos und schlussendlich einfach allem bei Facebook suchen können. Hier sehen wir auch letzte Suchanfragen und haben wir eine getätigt, können wir am linken Rand auch nach einer Kategorie filtern. Nach einem Namen einer Person gesucht haben, können wir hier Personen filtern, um nur solche Ergebnisse zu unserer Suche zu erhalten. Darunter sehen wir auch Favoriten, also Gruppen oder Seiten, die wir individuell favorisiert haben, was sehr praktisch ist, falls wir auf diese öfters zugreifen wollen.

Dies ist nicht der Fall, wenn man es auf dem Smartphone verwendet. Von nun an könnt ihr über das Icon auf eurem Handy direkt auf die Facebook-Startseite gelangen. Außerdem erhaltet ihr Nachrichten zu jeder Nachricht, https://de.forexdata.info/ansprache-von-janet-yellen-leiterin-des-us-notenbanksystems-14-12-2016/ Like oder Verlinkung in eurem Profil. Um die App herunterzuladen, klickt ihr auf „Laden“ und dann auf „Installieren“. Öffnet einfach den App Store, klickt auf die Suchleiste und tippt Facebook ein.